Ehren- und Mahnmale in Sundern                  Hellefeld

 

A

us Dankbarkeit über ihre Heimkehr und zur Erinnerung an ihre gefallenen Kameraden des Ersten Weltkriegs, aber auch zur Mahnung aller Lebenden, bauten die heimgekehrten Soldaten aus Hellefeld, unter Mitwirkung und Regie des Kriegervereins, im Jahre 1924 in ihrer Gemeinde eine Kriegergedächtniskapelle. Die Kurve zwischen alter Vikarie (heute Haus Pichmann) und Kirche wurde als Standort gewählt.

In die Kriegergedächtniskapelle wurden Gedenktafeln aus Schiefer mit den Namen der gefallenen und vermissten Soldaten des Kirchspiels Hellefeld angebracht.


Diese Platten wurden von Wilhelm Gördes, der auch die Namen in diese Platten meißelte, in Anröchte mit einem Pferdewagen abgeholt und mit Roggen bezahlt bzw. eingetauscht.

Die Kosten der Gedächtnis- und Mahnstätte gingen zu Lasten des Kriegervereins Hellefeld.

Schon seit 1893 waren in der Hellefelder Kirche Gedenktafeln für die Opfer des Krieges gegen Frankreich (1870/71) vorhanden, die aber nach einer Renovierung im Jahre 1981 dort keinen  Platz mehr fanden. Sie wurden zunächst zur Aufbewahrung an den Kameradschaftsverein Hellefeld-Visbeck gegeben. Dieser beschloss in der Generalversammlung im Januar 1982, diese Gefallenen – Ehrenkreuze, soweit dies noch möglich wäre, an die Hinterbliebenen weiterzugeben.

1957 wurde eine, von Bildhauer Ludwig Grote, Sundern, aus Sauerländer Eiche geschnitzte Michaelsstatue in dieses Ehrenmal gestellt. (Der heilige. Michael ist der Schutzpatron des Kameradschaftsverein Hellefeld und aller Krieger; aber er ist auch der Schutzpatron des deutschen Volkes).

Nach Ende des 2. Weltkrieges (1939-1945) wurde das Ehrenmal durch einen Anbau erweitert, um auch für die Gefallenen und Vermissten dieses großen Krieges weitere Gedenktafeln anbringen zu können. Auch dieser Anbau wurde mit heimischem Sandstein gebaut. Die Gedenktafeln wurden aus Kupfer, in die der Steinmetz Liebig aus Sundern die Namen prägte, gefertigt.

Am 16. Mai 1981 wurde diese durch viel Eigenleistung der Mitglieder des Kameradschaftsvereins und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Sundern entstandene Anlage im Rahmen eines großen Kameradschaftsfestes eingeweiht.

Das Ehrenmal wird heute von der Stadt Sundern und dem Kameradschaftsverein Hellefeld-Visbeck gepflegt und in Ordnung gehalten.

Im Jahre 2002/03 hat der Kameradschaftsverein Hellefeld-Visbeck das Ehrenmal mit Hilfe der Stadt Sundern und einem Sponsor renoviert. Dabei wurden das Dach neu eingedeckt und die Pfeiler komplett erneuert, weil sie von Wasser und Frost zersetzt waren. Nach erfolgter Reparatur ist das Ehrenmal vom Kameradschaftsverein per Pachtvertrag von der Stadt übernommen worden.

Gefallene des 1. Weltkrieges (1914-1918)

                  Hellefeld:

Josef Hoffmann             28.08.1914             Anton Volmari              07.07.1917           Ludwig Levermann       16.08.1917            Anton Aufderbeck         07.03.1917

Eberhard Plaßmann       18.10.1917             Fritz Blume                 31.03.1918            Josef Blume                  01.06.1918         Josef Plaßmann          † 12.06.1918

Anton Schemme             09.09.1914             Franz Lammert             01.07.1915           Fritz Schemme              09.03.1916             Franz Bräutigam           26.04.1916

Josef Puppe                  05.08.1916               Jos.Feische-Schlottmann  21.78.1916           Johann Brüggemann       01.09.1916

 

Herblinghausen:

Johannes Röther            22.08.1914           Johann Gördes               22.09.1914            Kaspar Leifert               05.07.1915         Franz Jürgens               17.02.1917

August Krämer             18.03.1918

 

Gefallene des 2. Weltkrieges (1939-1945)

 

Wilhelm Deventer                    1909-1941                                Heinz Dorda                 1916-1941                             Heinz Nelke                1920-1941                             

Ludwig Gierse                         1917-1942                                           Friedel Babilon             1921-1942                       Rudolf Volmari           1912-1942

Eduard Hermanns                     1908-1942                                Hubert Bräutigam         1914-1942                              Franz Feische              1921-1942                            

Heinrich Maas                           1918-1943                                          Ewald Aufderbeck        1910-1943                       Friedrich Gierse           1913-1943

Paul Gierse                               1923-1943                                Paul Engels                  1923-1943                                Erich Viezenz             1921-1944                            

Werner Kostorz                        1925-1944                                           Siegmund Lorenz           1923-1944                       Josef Hoffmann            1924-1944

Eugen Liebig                            1915-1944                                Klemens Brüggemann    1909-1944                                Anton Lorenz              1900-1945                               

Josef Lorenz                             1925-1945                                           Karl Lohmann               1932-1945                       Wilhelm Brüggemann    1909-1945

Karl Feische                             1913-1945                                Heinz Feische               1925-1945                        Hubert König               1908-1945                              

Franz Götte                              1899-1945                                Johannes Puppe             1905-1945                        Heinrich Peetz              1920-1943

Wilhelm Steinberg                     1921-1943                                Ewald Peetz                1923-1945                         Wilhelm Weber            1915-1943

 

Vermisste in Hellefeld:


Friedrich Gördes                 1922-1942                                Klemens Lohmann         1914-1943                                   Ludwig Lohmann     1912-1943                             

Franz Nöcker                      1921-1944                                           Alfred Maas                 1920-1944                           Lambert Engels        1923-1944

Josef Feische                       1925-1945                                Josef Gierse                  1921-1945                                     Anton Junghölter     1918-1945 

Josef Kostorz                      1904-1945                                           Bernhard Levermann     1902-1945                           Albert Feische          1923-1945

 


Das Ehren- und Mahnmal als
Gedächtniskapelle in Hellefeld


(nachzulesen im Buch: "Heinemann, Ehren- und Mahnmale in der Stadt Sundern", Sundern, November 2005)

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!