Ehren- und Mahnmale in Sundern              Westenfeld

 

I

 

m Sommer 1946 bauten die aus dem Krieg heimgekehrten Soldaten aus Westenfeld ihren gefallenen und vermissten Kameraden auf dem Rickeknochen eine Gefallenengedächtnis- und Dankkapelle. Heimischer Kalkstein war das Baumaterial, weil „wie der Stein auch die Toten von derselben Heimaterde genährt sind“. Planer und Bauleiter war Vikar Schulte. Das Altarbild malte sein Freund Dr. Damriss aus Menden.

Im Jahre 1973 musste diese Kapelle einer Steinbrucherweiterung weichen. Sie wurde abgetragen und Im Schlink wieder aufgebaut. Am 07. Oktober 1973 wurde sie dort im Rahmen des Erntedankfestes im Jubiläumsjahr der Kirchengemeinde von Weihbischof Dr. Johannes Joachim Degenhardt eingeweiht und wieder ihrer Bestimmung übergeben.

 

                                       Die Opfer der Gemeinde Westenfeld

                                               im 2. Weltkrieg (1939-1945)

 

Gefallen:

Josef Sonders                            13.05.1940                 Heinrich Hoffmann                    18.06.1940

Friedrich Kracht                       22.08.1941                 Franz Klöckener                        17.03.1942

Franz Vormweg                        06.11.1942                 Paul Japes                                30.05.1943

Josef Simon                               18.08.1943                 Wilhelm Schulte-Wiethoff         23.09.1943

Hubert Keggenhoff                   24.09.1943                  Franz Gerken                           14.06.1944

Anton Brüggemann                    14.08.1944                  Heinrich Höller                         02.10.1944

Paul Klöckener                         08.12.1944                   Josef Tebbe                               24.12.1944

Josef Buchheister                      29.12.1944                  Johannes Berghoff                     30.12.1944

Franz Japes-Meinke                  30.12.1944                  Johannes Gerke                         27.03.1945

Franz Kracht                            29.03.1945

 

Vermisst:

Franz Humpert                         03.02.1943        Erich Japes                               31.01.1944

Walter Simon                            29.06.1944        Fritz Stiefermann, gest. an Kriegsfolgen am 04.12.1943

Karl Stöckmann                           11.08.1944      Klemens Wälter, gest: bei Möhnekatastrophe am 07.05.1943

Paul Knoche                             21.01.1945        Alfred Becker, gest. im Ural am 22.08.1945

Franz Zecher                            20.01.1945        Erna Stöckmann, gest. beim Einzug d. Amerikaner am 12.04. 1945

Wilhelm Stöckmann                   10.02.1945       Josef Trapp                               13.05.1945           

Heinrich Kuhlmann                   01.07.1945

 

 

 

Volkstrauertag, 13. November 2005 an der
Gefallenen-Gedächtniskapelle in Westenfeld

 

 

(nachzulesen im Buch: Heinemann, "Ehren-und Mahnmale in der Stadt Sundern", Sundern, November 2005)  

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!